Arthrose? Nein danke!
  • wird momentan nicht gepflegt, im Idealfall kann man die Inhalte ja in der Zeitung nachlesen ;-)
  • Arthroseselbsthilfe OWL kocht Sommerferienmenü am 30.06.2015

    Um die Ernährungsregeln der Ganzheitlichen Arthrosetherapie GAT zu festigen bzw. kulinarische Zweifler von den Genüssen zu überzeugen, trifft sich die Gruppe in Ferienstimmung zum gemeinsamen Kochen und Genießen.
    Nach einer Einführungsrunde zur Beantwortung von Fragen und zum Erfahrungsaustausch wird die Küche der IKK classic erobert.
    Auf einen geselligen informativen Abend mit Genuss dürfen sich alle Interessierten freuen, die ihre Arthrose besiegen wollen.
    Nähere Informationen unter www.arthroseselbsthilfe-owl.de. Anmeldung nicht erforderlich.

    Ort: IKK classic Herford, Zufahrt und parken über „Am Bahndamm“. Einlass um 19:20 Uhr.
    Vorankündigung Außentermin: Das Juli-Treffen der Arthroseselbsthilfe OWL findet am 28.07.2015 zur Kräuterführung um 18:15 Uhr an der Heerser Mühle in Bad Salzuflen statt.

    Am 29.10.2013, dem letzten Dienstag im Oktober, findet wieder das Monatstreffen der Arthroseselbsthilfegruppe OWL um 19:30 Uhr in der IKK classic, Fürstenaustraße 13, in 32052 Herford, statt. Das Motto dieses Treffens lautet: „Mit kulinarischen Genüssen Arthrose selbst besiegen!“ Um den Umstieg von alten Gewohnheiten auf die Ernährungsform der ganzheitlichen Arthrosetherapie GAT für alle Interessierten besonders leicht zu machen, werden am Dienstag Theorie und kulinarische Praxis geboten. Im Vortragsraum werden die Grundbegriffe der GAT erläutert und Fragen zum GAT-Lebensstil beantwortet. Währenddessen bereiten Teilnehmer der Arthroseselbsthilfe OWL in der Küche der IKK classic kulinarische Genüsse als Kostproben für alle Anwesenden (auch die neuen Gäste!) frisch zu. Die Teilnahme ist kostenlos, neue Interessenten sind willkommen. Es wird um Spenden für die eingekauften Nahrungsmittel gebeten.

  • Am 24.09.2013 fand das monatliche Treffen der Arthroseselbsthilfe OWL in Herford bei der IKK classic statt.
    Stolz konnte das einjährige Bestehen der Gruppe mit wachsendem Interesse aus der ostwestfälischen Bevölkerung von der lippischen Gruppenleiterin Dipl-Psych. Beate Oehlmann gewürdigt werden.
    Um das Wissen von 45 TeilnehmerInnen aus allen Gebieten OWLs zu erweitern, erläuterte die Mindener Heilpraktikerin und erfahrene Referentin Cosima Wiese anschaulich, welche Bedeutung Durchblutung und Nährstoffversorgung des Gelenkes auf Funktion und Schmierung haben. Fragen wurden kompetent beantwortet.
    Zusätzlich konnten einige TeilnehmerInnen von großen Erfolgen durch die Ernährungsumstellung berichten, wie z.B der erfolgreichen Vermeidung einer Gelenk-OP oder der wiedererlangten Fähigkeit sich selbst die Jacke knöpfen zu können.
    Auf vielfachen Wunsch wird beim nächsten Treffen am 29.10 2013 die Ernährungsform GAT (ganzheitliche Arthrosetherapie) detailliert in Theorie und Praxis bearbeitet. Dazu wird die Lehrküche der IKK classic von mehreren Mitgliedern genutzt, um köstliche Gerichte zur späteren Verkostung für alle TeilnehmerInnen zuzubereiten. Parallel werden alle Fragen zur Ernährungsform im Vortragsraum beantwortet.
    Neue InteressentInnen, die selbst etwas gegen ihre Arthrose unternehmen wollen, sind herzlich willkommen. Lohnt sich an diesem Abend die Teilnahme doch besonders, weil Theorie und kulinarische Praxis aufeinandertreffen.
    Erfahrungsaustausch über die neue Ernährungsform und Diskussion sind darüber hinaus erwünscht. Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen zur Selbsthilfegruppe und den Terminen unter: www.arthroseselbsthilfe-owl.de
    Kontakt zur Gruppe: fragen@arthroseselbsthilfe-owl.de oder 0176 47529302.
  • Am 24.09.2013, dem letzten Dienstag im September, findet wieder das Monatstreffen der Arthroseselbsthilfegruppe OWL um 19:30 Uhr bei der IKK classic, Fürstenaustraße 13, in 32052 Herford, statt. Um das benötigte Wissen Betroffener auf dem Weg zur Selbstheilung mittels Ernährungsumstellung zu erweitern ist die erfahrene Referentin und Heilpraktikerin Cosima Wiese aus Minden mit Informationen zur Gelenkfunktion zu Gast bei der Selbsthilfegruppe. Im Mittelpunkt des Abends steht die Darlegung des Sinns der Ernährungsform der ganzheitlichen Arthrosetherapie GAT. Ein Kurzfilm zeigt, wie Ablagerungen in den Blutgefäßen die Gelenkversorgung mit notwendigen Nährstoffen behindern und dadurch die Entstehung von Arthrose begünstigen. Welche Bedeutung Durchblutung und Nährstoffversorgung des Gelenkes auf Funktion und Schmierung haben, wird Cosima Wiese verständlich erklären. Darüber hinaus wird es Gelegenheit geben Erfahrungen mit der Ernährungsform der Ganzheitlichen Arthrosetherapie GAT auszutauschen und Antworten auf Fragen zu bekommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen sind unter www.arthroseselbsthilfe-owl.de zu finden. Kontaktmöglichkeiten: fragen@arthroseselbsthilfe-owl.de oder 0176 47529302. Einlass ist um 19:20 Uhr am Abendeingang mit Zugang und Parkplatzzufahrt über „ Am Bahndamm“, ca. 100m vom Hauptbahnhof Herford entfernt.
  • „Motivation und Durchhalten“ stand als Motto über dem Monatstreffen der Arthroseselbsthilfe OWL am 27.08.in der IKK classic, Herford. Knapp 50 interessierte TeilnehmerInnen hörten Diplom-Psychologin Beate Oehlmann als Referentin gespannt zu. Sie gab verständlich und humorvoll Antwort auf die Frage: 
    „Wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund? “
    Dafür machte sie mit den Teilnehmern eine Zeitreise ins Jahr 49 v. Chr., als Caesar sich mit allen Konsequenzen entschied über den Rubikon zu gehen und gen Rom zu ziehen, um den Aufbau seines Römischen Reiches zu starten. Eine Entscheidung für das persönliche Reich der Schmerzfreiheit und des Wohlgefühls mit der ganzheitlichen Arthrosetherapie GAT kann leichter mit allen Konsequenzen getroffen werden, wenn die alten Gewohnheiten bewusst sind und offensichtlich wird, welches Terrain man also verlassen möchte. Sind die eigenen Werte erst erkannt, wird als Ziel deutlich, was jeder individuell als dauerhafte Belohnung für die verlassenen Gewohnheiten im Tausch erhalten kann.
    Ist der Entscheidungs-Rubikon überschritten, sind drei Faktoren auf dem Weg zur Selbstheilung zu bearbeiten:

1.       Individuelle Fähigkeiten
Wie kann der Heilungsweg attraktiv gestaltet werden?

Wie kann köstlich nach der GAT Essen zubereitet werden?
Wie entsteht Arthrose?
Welches Wissen ist darüberhinaus nützlich?

2.       Situative Ermöglichung
Wie ist der Einkauf zu gestalten, dass nur die richtigen Nahrungsmittel mitkommen?
Welche Situationen könnten bis zu einem gewissen Punkt besser gemieden werden?
Wie kann die Situation zuhause optimiert werden?

3.       Soziale Unterstützung
Wie geht man mit kritischen Bemerkungen aus dem persönlichen Umfeld um?
Wie bestellt man in einem „normalen“ Restaurant?
Was ist zu tun bei Einladungen?

Zu jedem Punkt wurden Antworten erarbeitet und praxis- sowie alltagsnahe Beispiele beleuchtet.
Ausreichend Zeit von kleinen persönlichen Siegen im Kampf gegen die Einschränkungen durch Arthrose zu berichten und Fragen zu stellen, stand darüber hinaus zu Verfügung.

Um das Wissen der „GAT´ler“  hilfreich zu erweitern findet beim nächsten Monatstreffen der Arthroseselbsthilfe OWL, dem letzten Dienstag im September, am 24.09.2013 um 19:30 Uhr in der IKK classic, Herford, ein Vortrag zum Thema: „Wie funktioniert ein Gelenk und welchen Einfluss haben Ernährung und Bewegung auf die Gelenkfunktion?“, statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen unter: www.arthroseselbsthilfe-owl.de

  • Am 27.08.2013, dem letzten Dienstag im August, findet wieder das Monatstreffen der Arthroseselbsthifegruppe OWL um 19:30 Uhr bei der IKK classic, Fürstenaustraße 13, in 32052 Herford, statt.
    Um dauerhafte Erfolge gegen die schmerzhafte Krankheit mit der Ernährungsumstellung erzielen zu können, wird das Thema: „Den inneren Schweinehund überwinden und Strategien zum Durchhalten entwickeln“ im Rahmen eines Vortrags von Dipl-Psych. Beate Oehlmann bearbeitet.
    Auch Erfahrungen mit der Ernährungsform der Ganzheitlichen Arthrosetherapie GAT werden von den Teilnehmern geteilt und neuen Interessenten Mut gemacht.
    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Nähere Informationen sind unter www.arthroseselbsthilfe-owl.de  zu finden. Kontaktmöglichkeiten: fragen@arthroseselbsthilfe-owl.de  oder 0176 47529302.
    Einlass ist um 19:20 Uhr am Abendeingang mit Zugang und Parkplatzzufahrt über „ Am Bahndamm“, ca. 100m vom Hauptbahnhof Herford entfernt.
  • Am 30.07.2013 fand das monatliche Treffen der Arthroseselbsthilfe OWL das erste Mal am neuen Standort in Herford bei der IKK classic statt. Mit knapp 70 TeilnehmerInnen aus allen Gebieten OWLs fand das Thema „Ernährungsumstellung gegen Arthrose“ großen Anklang.
    Einige TeilnehmerInnen berichteten von großen Erfolgen: „ Vor der Ernährungsumstellung konnte ich 500 m laufen, nach nur 6 Wochen schon 5 Kilometer!“ „Ich mache eine Bewegung und erwarte den Schmerz – aber er kommt nicht (mehr)!“
    Damit die Ernährungsumstellung leichter fällt und auch das Durchhalten der neuen Lebensform dauerhaft gelingt, wird beim nächsten Treffen am 27.08.2013 ein Vortrag von Dipl.-Psych. Beate Oehlmann zum Thema: „Den inneren Schweinehund überwinden und Strategien zum Durchhalten entwickeln“ stattfinden.
    Erfahrungsaustausch über die neue Ernährungsform und Diskussion sind darüber hinaus erwünscht. Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen zur Selbsthilfegruppe unter: www.arthroseselbsthilfe-owl.de
    Kontakt zur Gruppe: fragen@arthroseselbsthilfe-owl.de  oder 0176 47529302.

  • Am 30.07.2013, dem letzten Dienstag im Juli, findet wieder das Monatstreffen der Arthroseselbsthilfegruppe OWL um 19:30 Uhr statt.

Im weiten Umkreis ist dies die einzige Selbsthilfegruppe, die sich mit dem Thema Arthrose und Ernährung befasst.
Aufgrund der erweiterten Möglichkeiten ist die Gruppe nach Herford in die Fürstenaustraße 13, zur IKK classic, umgezogen.

Die Treffen finden weiter wie gewohnt am letzten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr statt. Einlass ist um 19:20 Uhr am Abendeingang mit Zugang und Parkplatzzufahrt über „ Am Bahndamm“, ca. 100m vom Hauptbahnhof Herford entfernt. Die Räume der IKK classic  können nun leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden, haben Parkplätze nah beim Abendeingang und bieten neben dem Versammlungsraum auch eine komplett eingerichtete Testküche. Diese soll zum leichteren Umgang mit der neuen Ernährungsform hin und wieder für das Kreieren kulinarischer Genüsse genutzt werden.

„Arthrose ist heilbar“ könnten einige Tausend Menschen zitiert werden, die den aktiven Weg der Selbstheilung schon beschritten haben.  Wer sich für diesen Weg interessiert, ganz ohne Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente, ist gern gesehener Teilnehmer.

„Knapp ein Drittel der Frauen und ein Viertel der Männer in der Altersgruppe 45 bis 65 Jahre berichten die ärztliche Diagnose einer Arthrose. In der Gruppe der über 65-Jährigen sind gut die Hälfte der Frauen und ein Drittel der Männer betroffen.“ Quelle: GEDA 2009.

Grund genug, sich selbst um seine Heilung durch Ernährungsumstellung zu kümmern?

Am 30. Juli wird ein Film zum Thema „Entstehung von Arthrose“ präsentiert, der Selbstheilungsweg wird aufgezeigt und die bisherigen Erfahrungen von Teilnehmern diskutiert. Die Teilnahme ist kostenlos. Die IKK classic stellt dankenswerterweise die Räume. Weitere Informationen zur Gruppe erhalten Sie unter

fragen@arthroseselbsthilfe-owl.de
www.arthroseselbsthilfe-owl.de
oder unter 0176 47529302.

Organisatorin ist Dipl.-Psych. Beate Oehlmann.